Welche Auswirkung könnte Donald Trumps Präsidentschaft auf die deutsche Wirtschaft haben?

Nennen die einen es eine Revolution, ist es für die anderen eine Katastrophe.

Mit einem Exzentriker wie Donald Trump an der amerikanischen Regierungsspitze ist das Potential für beide Seiten der Skala eine durchaus mögliche Spekulation. Und eine Spekulation, nur drei Tage nach den USA Wahlen, ist es.

Was wird es geändert werden?

Soweit haben wir zwei Seiten von Donald Trump gesehen. Donald, in der Schlacht nach oben und die etwas mildere Version, nach dem die Schlacht gewonnen war. Welche von den beiden Trump-Versionen sich tatsächlich durchsetzt, wird sich erst in den kommenden Monaten herauskristallisieren. Meine persönliche Meinung ist, dass sich Donald Trump irgendwo in der Mitte einpendeln wird. Aber das wirkt sich nicht auf Online-Shops wie xsmoke. Warum? Da die Online-Plattform wächst, immer erweitert und immer mehr Online-Shops sind immer auf dem Markt.

Was allerdings schon klar sein dürfte, Donald Trump ist kein großer Freund von Allianzen und das kann sich auf die Wirtschaft nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt negative auswirken. Einige deutsche Wirtschaftswissenschaftler warnen allerdings schon jetzt, sollte Donald Trump all seine „Wahlversprechen“ durchziehen, wird dies für Deutschland fatale Konsequenzen haben, ja sogar eine Rezession mit sich ziehen.

Das über jeden Wirtschaftswissenschaftlers Kopf hängendes Damoklesschwert ist die angekündigte Termination der Trans-Atlantik-Allianz. Tritt dies in Kraft, kann Deutschland bis zu 3.5 Millionen Arbeitsplätze verlieren, was die Arbeitslosenquote bis 2020, von fünf auf sieben Prozent hinauftreiben wird.

Andere hingegen sind da mehr optimistische und nehmen eine mehr gelassene Haltung ein, in dem sie sagen, mit Donald Trump wird es ähnlich wie mit Brexit sein. Viel Gerede um nahezu nichts. Mit anderen Worten, nicht viel wird sich ändern, da die internationale Kaufkraft so und so schon seit zwei Jahren stagniert.

Dann ist da auch noch die NATO. Laut Trump ist diese veraltet. Wenn nicht total auflösen dann wird er zu mindestens die Rahmenbedingungen neu aushandeln. Anders ausgedrückt, wenn Länder wie Deutschland nicht mehr für Ihre Sicherheit bezahlen wollen, dann wird er amerikanischen Truppen aus diesen Länder zurückziehen.

Die tendierende Meinung deutscher Beamten und der Media scheint jedoch zu sein, „Trump ist ein Geschäftsmann“; als solcher wird er nichts ohne Verhandlungen unternehmen. Und das gibt beiden Seiten Verhandlungsfreiheit, versichert Sam Clovis.

Wie sich Wirtschaftslage in Europa als auch weltweit verändern wird, ist im Moment schwer vorherzusagen und kann zu diesem Zeitpunkt nicht mehr als eine Spekulation sein. Donald Trump ist politisch ein unbeschriebenes Blatt und damit der erste USA Präsident ohne politischen Background. Viele Entscheidungen werden wohl von seinen Beratern und seinem Kabinett abhängen.

Be the first to comment

Leave a Reply

Din email adresse vil ikke blive vist offentligt.


*